Herzlich Willkommen auf dem Internetauftritt Ihrer
Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wegberg

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über alles "rund um IHRE Freiwillige Feuerwehr" informieren.

 Bei Fragen oder Anregungen kontaktieren Sie gerne den Webmaster

11.04.2020 | Anbau am Gerätehaus Moorshoven bezugsfertig

Am heutigen Samstag, 11. April, war es endlich soweit.
Nachdem die Umbaumaßnahmen am und im Feuerwehr-Gerätehaus der Löschgruppe Moorshoven abgeschlossen waren, konnten die Einsatzkräfte zusammen mit ihrem Löschfahrzeug umziehen. Aufgrund der aktuellen "Corona-Lage" geschieht dies Schritt-für-Schritt, damit sich nicht zu viele Einsatzkräfte zeitgleich dort aufhalten.

         

04.04.2020 | Wohnungsbrand in mehrgeschossigem Wohn- und Geschäftshaus


Am Samstag Abend wurde die Feuerwehr Wegberg zu einem Wohnungsbrand im 2. Obergeschoss eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses auf der Bahnhofstraße alarmiert.

Durch den erst eintreffenden Führungsdienst wurde umgehend das Alarmstichwort auf "Menschenleben in Gefahr" erhöht, da sich noch mehrere Personen auf der Brandetage aufhielten. Somit wurden automatisch weitere Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nachalarmiert.

Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Flur und das Treppenhaus bereits verraucht, so dass unverzüglich ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr und Rauchschutzvorhang zur Brandwohnung vorging. Nachdem sich der Trupp gewaltsam Zugang zur Wohnung verschafft hatte wurde diese nach weiteren Personen abgesucht und die Brandbekämpfung eingeleitet.

Durch zwei weitere Trupps wurde ebenfalls unter Atemschutz eine Abluftöffnung im Treppenhaus geschaffen sowie die umliegenden Wohnungen kontrolliert.
In einer angrenzenden Nachbarwohnung hatten sich mehrere Bewohner auf den Balkon geflüchtet, diese wurden über die Drehleiter betreut und konnten später über den Treppenraum ins Freie verbracht werden, nachdem dieser durch Lüftungsmaßnahmen wieder rauchfrei war. Die weiteren Wohnungen waren bereits verlassen.

Im Verlauf des Einsatzes wurden insgesamt 5 Trupps unter Atemschutz eingesetzt, ein Bewohner wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Zwei Katzen wurden aus der Brandwohnung gerettet und nach Rücksprache mit dem Besitzer durch einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes in eine Tierklinik verbracht.

Gegen 21 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Die Brandursachenermittlung wird noch am Abend durch die Kriminalpolizei aufgenommen.


+++ In den Einsatz eingebunden waren rund 50 Kräfte des Löschzugs 1, der Alarmstaffel der Löschgruppe Klinkum, der Technischen Einsatzleitung sowie der Leiter der Feuerwehr. Der Rettungsdienst des Kreises Heinsberg war mit zwei Rettungswagen sowie einem Notarzt vor Ort. Zusätzlich noch Kräfte der Kreispolizeibehörde des Kreises Heinsberg und des Ordnungsamtes der Stadt Wegberg. +++

   

    

16.03.2020 | Pkw-Brand in "Forst"


An Montag Mittag wurden die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache, der Bauhof- und Verwaltungsstaffel sowie des Löschzugs 1 zu einem PKW-Brand in die Straße Forst alarmiert.

Erschwerend kam hinzu, dass der PKW, welcher über einen Gastank verfügte, vor einer Garage und direkt neben der Hausfassade geparkt war.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich der PKW bereits im Vollbrand, ebenso hatten die Flammen bereits auf den Vorgarten, den Vorbau des Hauses und den vorderen Bereich der Garage übergegriffen.

Aufgrund des teils haushohen Bewuchses des Vorgartens wurde das Obergeschoss stark verraucht. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte jedoch verhindert werden. Auch die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage blieb unbeschädigt.

Der Brand wurde mit 2 C-Rohren sowie zwei Schaumrohren bekämpft. Durch Atemschutztrupps wurde das Innere des Gebäudes mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Aus der Garage wurden mehrere brandbeaufschlagte Gasflaschen geborgen.

Um die auslaufenden Betriebsstoffe sowie das kontaminierte Löschmittel aufzunehmen, wurde eine Fachfirma zur Einsatzstelle beordert. Eine weitere Fachfirma reinigte im Anschluss die Straße. Durch einen Mitarbeiter der Kläranlage wurde die Kanalisation sowie der angrenzende Beeckbach kontrolliert, aufgrund zeitnaher Abdichtungsmaßnahmen durch die Feuerwehr kam es hier jedoch zu keiner Verunreinigung.

Der Eigentümer wurde mit leichten Brandverletzungen und einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert, die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste ein Teilstück der Beecker Straße sowie die Zufahrt zur Tankstelle für den Verkehr gesperrt werden. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz für die rund 30 Einsatzkräfte beendet.


 

   

14.03.2020 | Brand in einer ehemaligen Sporthalle der Briten

Die Freiwillige Feuerwehr Wegberg wurde gestern am frühen Nachmittag, um 12:42 Uhr, mit dem Alarmstichwort „unklare Rauchentwicklung“ zur Friedrich-List-Allee im Industriegebiet Wildenrath alarmiert.
Aufgrund vieler Anrufe, wurde sofort nach Alarmierung des Zug 3 (Löschgruppe Wildenrath, Löschgruppe Arsbeck) auf „Feuer 2“ erhöht, sodass auch der Löschzug 4 (Löschgruppe Klinkum, Löschgruppe Tüschenbroich) und der Löschzug 1 (Stadtmitte) alarmiert wurden.
 
Am Einsatzort angekommen konnte eine Rauchentwicklung bestätigt werden. Diese kam aus einer alten Turnhalle der früheren Engländersiedlung in Petersholz. Da das Gebäude weit im Wald lag und durch einen Zaun und ein Tor gesichert war, musste sich erst Zugang verschafft werden.
Nachdem das Schloss aufgebrochen wurde und ein Baum beseitigt war, konnten die Einsatzkräfte zur Halle gelangen. Im Inneren der Halle waren kleine Flammen, sowie eine sehr dichte Rauchentwicklung zu sehen. Aufgrund einer vermuteten Einsturzgefahr begann ein Trupp unter Atemschutz mittels C-Rohr von der Tür aus den Brand zu löschen.
Ein weiterer Trupp verschaffte sich am anderen Ende der Halle einen Zugang und begann ebenfalls, unter Atemschutz und mit einem C-Rohr ausgerüstet, den Brand von der anderen Seite zu löschen. Durch das Zerschlagen oben liegender Fenster konnte eine Abluftöffnung geschaffen werden, durch die der Rauch abzog.
Mit der nun vorhandenen Sicht stellte sich heraus, dass der Turnhallenboden gebrannt hatte. Um auszuschließen, dass das Feuer unter der Holzkonstruktion noch schwelt und sich weiter verbreitet, wurde anschließend mit insgesamt 6 Trupps der Turnhallenboden aufgerissen und mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert.
Unterstützt wurde die Feuerwehr Wegberg dabei von der Betriebsfeuerwehr der ZUE Petersholz. Nach zweieinhalb Stunden war der Einsatz für alle Kräfte beendet. Lediglich die Löschgruppe Wildenrath fuhr nachmittags nochmal zum Einsatzort, um im Rahmen einer Brandnachschau zu kontrollieren, dass sich keine weiteren Glutnester gebildet haben.
Im Einsatz waren der Löschzug 1, der Löschzug 3, der Löschzug 4, der Einsatzführungsdienst, die Technische Einsatzleitung, die Betriebsfeuerwehr der ZUE, der Rettungsdienst, sowie die Polizei.
 
    
 
 
 

Besucher

Heute: 23

Gestern: 321

Monat: 2161

Gesamt: 769551

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.