Am Sonntag Mittag wurden die Einsatzkräfte der Löschzüge 1 und 3, der Löschgruppe Rath-Anhoven, der Technischen Einsatzleitung sowie der Wehrleiter der Feuerwehr Wegberg zu einem vermuteten Gasaustritt aus einem Flüssiggastank auf dem Gelände der Firma UBS Blechverarbeitung GmbH alarmiert.

Messungen der Einsatzkräfte mit einem Gaswarngerät verliefen jedoch negativ, auch die Leckageüberwachung im Firmengebäude zeigte keinen Gasaustritt an, so dass ein weiteres Eingreifen der Einsatzkräfte nicht erforderlich war.

Insgesamt war die Feuerwehr Wegberg mit rund 60 Kräften und 12 Fahrzeugen an der Einsatzstelle, außerdem ein Streifenwagen der Polizei.


www.feuerwehr-wegberg.de