Am Mittwoch Nachmittag wurden die Einsatzkräfte des Löschzug 1 sowie der Verwaltungsstaffel und der hauptamtliche B-Dienst der Feuerwehr Wegberg zum Holtmühlenweg gerufen.

Im dortigen Sumpfgebiet hinter dem See abseits der befestigten Wege war eine Person bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bis zum Oberkörper im Schlamm versunken.

Aufgrund dieser dramatischen Wende des Lagebildes wurde neben der Feuerwehr noch ein Rettungswagen sowie ein Notarzt zur Einsatzstelle beordert.

Die Einsatzkräfte bewegten sich mit Hilfe des Schlauchbootes vom Rüstwagen zur Person hin, schließlich konnte diese mit Hilfe der Schleifkorbtrage gerettet und transportiert werden. Anschließend konnte sie dem Rettungsdienst übergeben werden.