Die Freiwillige Feuerwehr Wegberg wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr!

Im Jahr 2016 sind wir an 366 Tagen 24 Stunden am Tag für SIE da!

Notruf 112


 

 

In der Wegberger Mühle wurden am vergangenen Donnerstag viele Kameraden für ihr langjähriges Engagement in der Feuerwehr geehrt. Bürgermeister Michael Stock stellte dabei vor allem klar, dass es nicht selbstverständlich sei, so lange ein Ehrenamt zu betreiben und bedankte sich für die geleistete Arbeit. Mit Silber für 25 Jahre wurden geehrt: Marcel Eckardt (Löschgruppe Wegberg), Volker Eickels, Frank Rips (beide Merbeck) und Ralf Hansen (Moorshoven). Mit Gold für 35 Jahre wurden ausgezeichnet: Klaus Bodden, Arnold Josef Hoffmann (beide Wildenrath), Norbert Gehlen, Dieter Heinen, Manfred Jans (alle Merbeck), Günter Hoffmann, Uwe Hütten, Norbert Michiels (alle Arsbeck), Heinz Kremers (Tüschenbroich), Franz Josef Wirtz sowie Klaus Reinders (beide Wegberg). Anschließend verlieh der stellvertretende Kreisbrandmeister Claus Vaehsen die Sonderauszeichnungen des Kreisfeuerwehrverbandes. Auch er bedankte sich bei den Kameraden für ihr langjähriges Engagement. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Hans Clingen aus Merbeck geehrt. Die Kameraden Franz Heinrich Cremer, Kurt Essers (beide Tüschenbroich), Helmut Dohmen (Arsbeck), Fred Knoors (Wegberg) und Joseph Schumacher (Rath-Anhoven) erhielten eine Auszeichnung für 60 Jahre.

Foto / Text: Lena Graab


 

Am Samstag führte die Freiwillige Feuerwehr Wegberg auf dem Gelände der ehemaligen britischen Wohnsiedlung in Petersholz eine größere Einsatzübung durch. Um 10:29 Uhr wurden der Löschzug 1 (Stadtmitte), der Löschzug 4 (Löschgruppen Klinkum und Tüschenbroich), der Einsatzführungsdienst, die Technische Einsatzleitung sowie die Brandsicherheitswache der Flüchtlingsunterkunft alarmiert.

Vor Ort wurden die Führungskräfte durch den Leiter der Feuerwehr, Dietmar Gisbertz, in die komplexe Übungslage eingewiesen. Das Lagebild ergab einen ausgedehnten Wohnungsbrand in einer Reihenhausbebauung mit mehreren vermissten Bewohnern. Gemeinsam leiteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg sowie der Brandsicherheitswache unverzüglich eine intensive Menschenrettung über die Drehleiter sowie über tragbare Leitern vor. Hier galt es insgesamt sechs Bewohner aus ihren Wohneinheiten sowohl im Kellerbereich wie auch aus dem 1. Obergeschoss zeitnah zu retten. Für eine möglichst realistische Einsatzübung stellten sich mehrere Mitglieder der Jugendfeuerwehr zur Verfügung, welche als die vermissten Bewohner fungierten.

Zeitgleich wurden erste Löschangriffe unter Atemschutz vorbereitet und eine unabhängige Löschwasserversorgung aufgebaut. Einsatzschwerpunkte dieser Einsatzübung waren die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften der Feuerwehr Wegberg und der Brandsicherheitswache Petersholz, das Einsatzstellenfunkkonzept der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg sowie die Einsatzabschnittsbildung bei komplexen Einsatzstellen. In einer gemeinsamen Nachbesprechung wurde ein positives Resümee seitens der Führungskräfte gezogen. Sowohl der interne Alarmplan wie auch die Zusammenarbeit hat reibungslos funktioniert.

Foto: Markus Beines / Text: Frank Heinen


 

Am heutigen Sonntag stellten 18 angehende Feuerwehrfrauen und -männer in der Abschlussprüfung des Ausbildungsmodules 1 und 2 ihr erlerntes Können und Wissen unter Beweis. So galt es unter anderem einen Löschangriff mit drei Rohren aufzubauen und mit der zweiteiligen Steckleiter zum ersten Obergeschoss in eine - fiktive - Wohnung vorzugehen.

Dabei mussten die Teilnehmer unter den strengen Blicken der Prüfer möglichst schnell, effektiv und unter Anwendung des Erlernten Wissens vorgehen. Nach Beendigung der praktischen Prüfung teilte Ausbilder Jochen Graab den Teilnehmern mit, dass alle angehenden Feuerwehrfrauen und -männer die theoretische Prüfung, welche am Sonntag Morgen abgelegt wurde, bestanden hatten. Gleiches galt auch für die praktische Prüfung, woraufhin vielen sichtlich der ein oder andere Stein vom Herzen fiel.

Der Prüfung vorangegangen waren viele Ausbildungsstunden, in welcher ein breit gefächertes Wissen vermittelt wurde. Aber auch eine sehr wichtige Grundlage lernten die Lehrgangsteilnehmer - die Kameradschaft.

Auf dem Übungsplan stand ein umfangreiches Programm – so wurden die Kameradinnen und Kameraden geschult in Rechtsgrundlagen, Brand- und Löschlehre, Fahrzeug- und Gerätekunde, Inhalte der Feuerwehrdienstvorschriften, Erste Hilfe sowie Gefahren der Einsatzstelle. Neben der Vermittlung theoretischen Wissens war auch der praktische Umgang mit den Geräten und Festigung von Handgriffen Bestandteil des Lehrganges.

Ausbildungsleiter und stellvertretender Wehrleiter Thomas Hoffmann beglückwünschte die Teilnehmer als Erster zur bestandenen Prüfung. In diesem Zusammenhang bedankte er sich ganz herzlich bei dem Ausbilder Jochen Graab, welcher "die Hauptarbeit und einen ganz tollen Job gemacht hat", so Hoffmann. 

Folgende Kameradinnen und Kameraden absolvierten den Lehrgang erfolgreich: Marc Brauwers, Isabell Graab, Ann Sophie Honnes, Michel Müller und Torben Ritter (Löschgruppe Wildenrath), Dennis Gotzen sowie Mohamed Jellouli (Löschgruppe Arsbeck), Pascal Hilgers (Löschzug 1), Sally Joeris, Justin Joeris, Marvin Michels, Peter Paulsen sowie Sebastian Kaumanns (Löschgruppe Merbeck), Thomas Jansen und Dennis Spring (Löschgruppe Moorshoven), Tobias Pollmanns (Löschgruppe Tüschenbroich) sowie Nick Schommertz (Löschgruppe Rath-Anhoven). Darüber hinaus nahm auch Thomas Vorreier von der Verwaltungsstaffel erfolgreich teil.

Neben Thomas Hoffmann sowie Jochen Graab waren auch Malte Ammernick, Markus Beines, Willi Dohmen, Dirk Eßer, Marcel Gaspers, Dietmar Gisbertz, Olaf Hansen, Torsten Koeser, Sascha Mäder, Markus Ridderbecks, Michael Röver sowie Markus Stevens als Ausbilder tätig. 

Fotos:  Frank Heinen, Freiwillige Feuerwehr Wegberg


 

Ab sofort ist die neue App der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg verfügbar. Erhalten Sie per Push-Mitteilung Informationen zur laufenden Alarmierung sowie zusätzliche Einsatzinformationen: http://freiwillige-feuerwehr-wegberg94.zur-app.de


 

Jugendfeuerwehr Wegberg mit Betreuern

Am 13. Juni 2015 feierte die Jugendfeuerwehr Wegberg in der Feuerwache auf der Venloer Straße offiziell ihr 35-jähriges Bestehen. Pünktlich um 17 Uhr eröffnete Wehrleiter Dietmar Gisbertz den offiziellen Teil. Nach Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste dankte Gisbertz allen Sponsoren, ohne die eine solche Beschaffung erst gar nicht möglich gewesen wäre. 

Weiterhin dankte er allen 39 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, welche eine wichtige Aufgabe innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg übernehmen. Ein besonderer Dank galt zudem den Ausbildern, welche noch über die ehrenamtliche Tätigkeit innerhalb der aktiven Wehr hinaus etliche Stunden in die Jugendfeuerwehr investieren.

Auch Bürgermeister Michael Stock dankte allen Jugendlichen und den Ausbildern für ihr Engagement. Zudem dankte er den Sponsoren für die Unterstützung, wodurch die Anschaffung des neuen Jugendfeuerwehrmobils erst möglich wurde. Als kleine Anerkennung hatte Bürgermeister Stock zudem eine kleines Geschenk in Form eines Umschlages mitgebracht, welchen er den Ausbildern dankend überreichte. An dieser Stelle entschuldigte er sich auch für den leicht zerknitterten Briefumschlag - dies würde den Inhalt des Umschlages jedoch sicherlich nicht schmälern.

Anschließend übergab Bürgermeister Stock den Zündschlüssel des neuen Jugendfeuerwehrmobils an den Wehrleiter Gisbertz, welcher ihn unverzüglich und voller Freude an die Stadtjugendfeuerwehrwartin Ilka Karduck weiterreichte.

Auch Pfarrer Klaus Buyel lobte die Arbeit der Jugendfeuerwehr und ließ zu diesem feierlichen Anlass ein Lied anstimmen. Danach segnete er das Fahrzeug mit Unterstützung von zwei Jugendfeuerwehrleuten ein.

Stadtjugendfeuerwehrwartin Ilka Karduck bedankte sich für das neue Fahrzeug und überreichte Gertrud Rütten, Mitarbeiterin der Stadt Wegberg, als Dank für ihre Unterstützung über das dienstliche Interesse hinaus einen Blumenstrauß.

Abschließend nahm Gisbertz in diesem feierlichen Rahmen noch eine Beförderung vor. So wurde Frank Heinen, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg, zum Oberbrandmeister ernannt.

 

Fotos:  Frank Heinen, Freiwillige Feuerwehr Wegberg


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.