Herzlich
Willkommen!

 

Wir begrüßen Sie auf dem vollständig neu gestalteten Webauftritt der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wegberg!
Auf dieser Seite möchten wir Sie über alles "rund um IHRE Freiwillige Feuerwehr" informieren.

 
Diese Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau. Da die bisherige Seite im vergangen Jahr von Hackern infiziert wurde, müssen wir nun alle Beiträge neu erstellen. Wir arbeiten jedoch mit Hochdruck daran, um Ihnen baldmöglichst den gewohnten Service und einige neue extras wieder zur Verfügung stellen zu können! Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld!

Bei Fragen oder Anregungen kontaktieren sie gerne den Webmaster

Am Sonntag Nachmittag wurden die Löschgruppen Rath-Anhoven und Moorshoven sowie die Gruppe 2 des Löschzug 1 und der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Wegberg zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die B 57 in Höhe der Schriefersmühle alarmiert.

Noch auf der Anfahrt der Einsatzkräfte konnte glücklicherweise die Rückmeldung gegeben werden, dass bei diesem Unfall keine Person eingeklemmt wurde.

Da die Kameraden der Berufsfeuerwehr Mönchenglachbach, die parallel zu diesem Einsatz alarmiert wurden, sich bereits an der Einsatzstelle befanden brauchten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wegberg nicht mehr tätig zu werden.

 


 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Löschzug 1 wurden am vergangenen Freitag (29.01.2016) zahlreiche Beförderungen durch den Leiter der Feuerwehr ausgesprochen.

So wurden die Feuerwehrmann-Anwärter Patrick Günther, Pascal Hilgers und Sven Hinzmann zum Feuerwehrmann befördert.

Die Feuerwehrfrauen Christina Köntges und Nina Vieth wurden zu Oberfeuerwehrfrauen, der Feuerwehrmann Markus Scheeres zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Der Oberfeuerwehrmann Yannik Steves wurde zum Unterbrandmeister befördert, Oberfeuerwehrmann Tobias Scheuß zum Hauptfeuerwehrmann.

Der Kamerad Markus Beines wurde vom Brandmeister zum Oberbrandmeister befördert, die Oberbrandmeister Robert Gößler und Christoph Rütten wurden zu Hauptbrandmeistern befördert.


Beförderungen im Löschzug 1

v.l.n.r.: Zugführer Ralf Jacobs, Christoph Rütten, Yannik Steves, Markus Beines, Robert Gößler, Nina Vieth, Tobias Scheuß, Sven Hinzmann, Patrick Günther, Markus Scheeres, Pascal Hilgers und Wehrleiter Dietmar Gisbertz

 


 

Am späten Montag Abend wurden die Kameraden der Staffel 3 des Löschzug 1 zu einem Verkehrsunfall auf die L 400, Kreuzungsbereich L 3 (Erkelenzer Straße) gerufen.

Eine aus Richtung Uevekoven kommende Pkw-Fahrerin wollte über die Abbiegespur auf die L 400 in Fahrtrichtung Beeck auffahren, wobei sie offensichtlich einen vorfahrtberechtigten Pkw aus Richtung Tüschenbroich kommend übersah.

 Bei dem Zusammenstoß wurden insgesamt sechs Personen leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert.

 Durch die Einsatzkräfte wurde die Unfallstelle abgesichert sowie auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen und abgestreut. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die beiden beteiligten Pkw durch Abschleppunternehmen abtransportiert.

 Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten blieb der Grenzlandring im betroffenen Abschnitt voll gesperrt.

   

 


 


 

Wegberger Wehr auch im Jahre 2015 wieder ein verlässlicher Partner in der Gefahrenabwehr

 
Insgesamt wurden durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr 268 Einsätze abgearbeitet.
 
So galt es die unterschiedlichsten Einsatzlagen zu bewältigen.
Ein Blick in die Einsatzstatistik zeigt folgende Einsatzdaten auf:
·        42 Kleinbrände
·        12 Mittelgroße Brände
·        5 Großbrände
·        5 ABC Einsätze (Gefahrstoffe)
·        51 technische Hilfeleistungen
·        56 Flächenlagen nach Starkregen oder Windbruch
·        21 Verkehrsunfälle
·        23 Personen aus Notlagen befreit
·        9 Tiere aus Notlagen befreit
·        25 Fehlalarmierungen
·        1 First Responder Einsatz
·        18 sonstige Einsatzlagen
 
Bei den Brandereignissen bleiben sicherlich die zahlreichen Flächenbrände zur Erntezeit den Wehrleuten in Erinnerung. Mit 56 Einsätze im Bereich von Starkregen bzw. Windbruch verlief das Jahr 2015 vergleichsweise ruhig. 
Insgesamt mussten 23 Menschen aus den unterschiedlichsten Notlagen befreit werden. Die Einsatzlagen waren sowohl im häuslichen Bereich unter dem Stichwort „hilfsbedürftige Person hinter verschlossener Tür“ wie auch beim Stichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ zu finden.
 
Die Einsatzkräfte mussten ferner zu 35 Ölspuren ausrücken um Gefahrenstellen im Verkehrsbereich zu beseitigen. Im Bereich der ABC-Lagen wurde die Wehr zu 3 Gasaustritten in Wohnungen, 1 größere Gasfreisetzung im Bereich des Grenzlandringes sowie zu einem Gefahrstoffeinsatz an einem Müll – Entsorger Fahrzeug gerufen.
 
Aber das Jahr 2015 war nicht nur von zahlreichen Einsätzen, sondern auch von einer Vielzahl von Ausbildungsmaßnahmen geprägt. So wurde die Grundausbildung der „Neuzugänge“ ebenso erfolgreich fortgesetzt wie auch die Spezialausbildungen für den Bereich Sprechfunk, Maschinist für Löschfahrzeuge, Drehleitermaschinist und Erste-Hilfe Ausbildung durchgeführt.
 
Ein besonderer Augenmerk lag im zurückliegenden Jahr wiederum in der Aus- und Fortbildung der Bauhof- und Verwaltungsstaffel. Diese Kolleginnen und Kollegen unterstützen mittlerweile sehr erfolgreich ihre ehrenamtlichen Kameraden zur Tagzeit und tragen damit zur Sicherstellung des Brandschutzes in der Stadt Wegberg maßgeblich bei. 
 
Um den geänderten Anforderungen im Bereich der Einsatzabwicklung und Einsatzdokumentation Rechnung zu tragen, wurde auch der Bereich „Unterstützung der Einsatzleitung“ angepasst. 
Mit der Anschaffung eines neuen Einsatzleitwagen in diesem Jahr wird der Einsatzführungsdienst in die Lage versetzt auch größere und komplexere Einsatzlagen zielgerichtet abzuarbeiten.
 
Erfreulich ist auch die Entwicklung unserer Jugendfeuerwehr. Dort werden 36 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren in 2 Altersstufen auf den Einsatzdienst in der Feuerwehr vorbereitet. 
 
In diesem Jahr wird ein weiterer Aufgabenschwerpunkt der Feuerwehr auch der Bereich der Bevölkerungsinformation und Bevölkerungswarnung liegen. Zur Zeit wird hierzu ein spezielles Warnkonzept erarbeitet. 
 
In diesem Bereich setzt die Feuerwehr auch die modernen Medien ein. Die eigene Homepage wird derzeit komplett neu aufgestellt, um in Zukunft noch schneller und noch umfassender zu informieren. Als Alleinstellungsmerkmal besitzt die Wegberger Wehr bereits seit einigen Jahren eine „Feuerwehr-App“ welche die Bevölkerung bereits wenige Minuten nach der Alarmierung über das Einsatzgeschehen informiert. Die App wurde vor kurzem nochmals aktualisiert und bietet mit neuen Funktionen nunmehr einen noch größeren Informationsgehalt. Dieses Informationsmedium wurde bereits von mehr als 3600 Nutzern installiert. Dabei liegen die Zugriffszahlen nach größeren Alarmierungen binnen weniger Minuten bereits bei über 2000 Zugriffen.
 

Besucher

Heute: 126

Gestern: 279

Monat: 2268

Gesamt: 2358

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Wetterwarnungen