Mittwoch, 04 März 2015 21:12

Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Am Mittwoch kam es auf der B57 in Höhe Mehlbusch zu einem schweren Verkehrsunfall, an welchem drei PKW beteiligt waren. Ein Linksabbieger schätzte augenscheinlich die Verkehrssituation falsch ein und stieß mit einem anderen PKW des fließenden Verkehrs frontal zusammen. Ein zweiter PKW fuhr von hinten auf das abbiegende Fahrzeug auf. Insgesamt wurden drei Personen verletzt, eine Person davon schwer. Der Linksabbieger wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, sodass die Feuerwehrleute zunächst einen Zugang zum Fahrzeug herstellten, damit der Rettungsdienst weitere Versorgungsmaßnahmen an der schwer verletzten Person durchführen konnte. Auf Weisung des Rettungsdienstes wurde im weiteren Verlauf das Dach vom PKW entfernt, sodass der Patient befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Patient mit einem Hubschrauber in das Klinikum nach Aachen verbracht, die zwei weiteren Verletzten wurden mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Erkelenz gefahren.

Weiterhin wurden umfangreiche Aufräumungsarbeiten durchgeführt, unter anderem wurden auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Bedingt durch die anbrechende Dunkelheit wurde die Einsatzstelle zudem großflächig ausgeleuchtet, damit die Polizei den Unfallort vermessen und dokumentieren konnte. Während der gesamten Arbeiten war der Streckenabschnitt vollständig gesperrt.

Neben den Löschzügen 1 und 2 sowie der Löschgruppe Klinkum waren auch die Technische Einsatzleitung sowie der Einsatzführungsdienst in den den Einsatz eingebunden. Zudem war der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Krankentransportwagen vor Ort, ferner mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei.